Suche
Suche Menü

Ab März an shift-down-Bord: Maddi

Maddi übernimmt ab März das Morgenruder am Dienstag und Donnerstag bei uns. Sie kommt aus Italien und lebt seit zehn Jahren in München. Wie sie zum Yoga gekommen ist? Lies selbst:

„Nach dem Hilferuf meines Körpers, verursacht durch Tage und Nächte sitzend im Büro, habe ich 2007 begonnen Yoga zu praktizieren.
Bereits nach kurzer Zeit ist Yoga zu einer wahren Passion geworden. Die Verbindung aus körperlicher Praxis und spirituellem Weg hat mir geholfen, schwierigen Momenten zu begegnen und hat mir Antworten auf der Suche nach mir selbst gegeben.

Während meines Aufenthaltes in einer Yoga Shala in Mysore in Indien habe ich eine Yogalehrer-Ausbildung in Ashtanga Vinyasa absolviert, wobei ich nicht nur das Wissen über die Asanas, sondern auch die Pranayama-Atemtechniken, die Yoga Philosophie und Ayurveda vertieft habe. Es folgten Weiterbildungen in Sanskri, Mantrasingen, ayurvedischer Medizin und Mandalas.
Yoga, in Verbindung mit Ayurveda, ist somit nicht mehr nur eine Passion, sondern Teil meines Lebensstils geworden, in täglicher Begleitung bei der Entdeckung meines Körpers und meines Geistes.

Im Laufe der Jahre habe ich verschiedene Yogastile ausprobiert und der, der am bestens zu mir passt, ist der des dynamischen Yogas (Ashtanga Vinyasa, Acroyoga).
Ich bin fest davon überzeugt, dass uns tägliche Yogapraxis dabei hilft, unsere Frequenz zu erhöhen und somit genau das anzuziehen, was wir benötigen.“

Ahoi und Namaste, liebe Maddi!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.